Das Team


Als Christian im Mai 2009 an der Rallye teilgenommen hat, war Tina dermaßen fasziniert und beeindruckt von den Erlebnissen des teams und den besuchten Ländern, dass sie spontan beschlossen hat: nächstes Mal bin ich dabei. Und dass sie das unbedingt mit Christian zusammen erleben will, versteht sich ja von selbst.

Allerdings ist sie nicht für oberflächlichen Spaß und Rallye-Feeling alleine zu haben. Sie hat von vorneherein beschlossen, dass der Schwerpunkt auf die Hilfe in Jordanien gelegt werden soll.

Dementsprechend kümmert sie sich um die Kontakte zu unseren unterstützten Hilfsprojekten vor Ort.

Christian war schon 2009 bei der Rallye mit seinem "Wasserpfeifenteam" dabei. Eine Mixtur wildentschlossener Gefährten, die trotz guter Vorsätze mit minimaler bis gar keiner Vorbereitung gestartet sind.

Das  soll jetzt aber anders werden. Er steht voll hinter der Idee seiner Freundin Tina, sich mehr um die Hilfe für Jordanien zu kümmern. Schließlich hat er Jordanien als faszinierendes Land kennen, und die Menschen dort schätzen gelernt. Ein Land voller Widersprüche und einer Herzlichkeit, die wir in Europa längst verloren haben.

Er wird sich um die Organisation, die webpage und den blog kümmern. Nebenbei macht er noch bei der Volkshochschule einen Arabischkurs für Anfänger... (wenns hilft?)

Zugegeben, als Matthias per Zufall in einem Forum auf den Link zur Rallye stiess - eigentlich war er auf der Suche nach einem Luftmengenmesser für seinen Wasserboxermotor - musste er erst einmal den alten Atlas aus der Schublade zücken und Jordanien nachschlagen.
In etwa wusste er, wo das traumhafte Königreich lag. Aber an welche Länder es grenzte und wo die Reise lang führen sollte, wollte er doch genauer wissen. Als er dann noch auf das Inserat stiess: Mitfahrer aus dem Raum Südbaden oder Elsass gesucht und die Webseite vom lachenden Kamel betrachtete, waren ihm Christian und Tina auf Anhieb sympathisch, obwohl sie eigentlich keine Schweizer gesucht hatten, hat er sich trotzdem gemeldet - und mit seinem Freund Heinz das Team vervollständigt.

Kurz nach seiner Weiterbildung hat Heinz sich vorgenommen etwas Spezielles zu unternehmen. Matthias gab ihm das entscheidende Stichwort: "Schau Dir mal die Webseite von der Rallye an, machen wir mit?"  Was halb spöttisch in den Raum geworfen wurde, war kurz darauf abgemacht.
Heinz brauchte sich die Sache nicht lange zu überlegen. Eine Rallye mit
einem guten Zweck, Spass im vornherein programmiert und das mit einem Team, das ein weiteres Hilfswerk unterstützt, das ist genau seine Sache.